Erdwärme-Bohrungen

Erdwärmebohrungen werden meistens zwischen den End-Tiefen im Bereich von 75-100m durchgeführt. Die notwendige Bohrtiefe ergibt sich aus dem bedarf der Gebäudeenergie und der verwendeten Wärmepumpen. Die Bohrung für solche Erdwärmesonden kann Grünenwald Bohrtechnik schon mit sehr kleinen Bohrgeräten realisieren. Unser vielseitige Fuhrpark ist in der Lage alle Anforderungen im Bohrbereich erfolgreich umzusetzen.

 

Voraussetzungen für Erdwärmebohrung

  • Genemigung der Gemeinde für eine Geothermie-Bohrung
  • Die Bohrstelle muss mit LKW, Kran oder einen Zugang von 2m Breite haben.
  • Stromanschluss von 220V muss vorhanden sein
  • Das Bohrgut muss bauseits entsorgt werden.
  • Zum Absanden der Anschlussgräben und die Abdichtung des Bohrloch wird 1m3 Sand benötigt.

 

Hausanschluss der Erdsonde

Das Fachgerechte verlegen der Erdsondenleitungen zum Soleverteiler und im weiteren zum Haus wird durch einen Licht oder Kontrollschacht montiert. Baggerarbeiten und das befüllen der Sonden ist teil unseres Service.